Brotkrümel

Jux-Mixed-Doppel Turnier

Wie jedes Jahr fand auch heuer wieder das vereinsinterne Jux-Mixed-Doppel Turnier statt. Rund 40 Teilnehmer wurden in jeder Runde neu gelost, spielten

dann bis eine Mannschaft 4 Games gewonnen hatte. Danach konnte das Ergebnis durch geschicktes Würfeln verbessert werden und am Ende des Tages standen die Sieger fest. Bei den Jugendlichen gewann Morbitzer Leon, bei den Damen ging Alexandra Gratz als Sieger hervor.

Die Herrenwertung konnte  Christoph Gärtner für sich entscheiden.

 

 

 

 

Im Zuge dieser Veranstaltung wurden auch die Sieger der Vereinsmeisterschaften gekürt.

Als Vereinsmeisterin der Damen gratulieren wir Nicole Langer ganz herzlich.

Bei den Herren holte sich Markus Kleemann den Sieg im A-Bewerb.

Den B-Bewerb konnte Gerald Kahri für sich entscheiden.

 

 

Wir gratulieren den Gewinnern sehr herzlich und bedanken uns bei LaMüla (Langer's Mühlenladen), Gasthaus 'Zum Liederfürst' Kögl, Tennis 96 und einigen anonymen Sponsoren für die Preise.

 

Der Vorstand 

 

 

Fußballtennisturnier 2019

Nach einigen Jahren der Unterbrechung gab es heuer wieder das Fußballtennisturnier des UTC. Bei strahlendem Sonnenschein traten 13 Mannschaften an, um den Sieg zu erringen.

Die Sieger waren Nicolas Muck mit seinen "Kellerkindern". Platz zwei ging an die "Edelzangler" rund um Norbert Pfiel. Den dritten Platz holten sich die "Schurln" von Christoph Gärtner.

Die rege Teilnahme der Sportler sowie eine große Anzahl an Zusehern machten die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg.

 

Über den Termin des nächsten Fußballtennisturniers informieren wir Euch.

Danke an alle Helfer und Sponsoren.

 

UTC- Fußballtennisturnier 2019

 

 

REGELN FUSSBALLTENNIS

 

1. Das Spielfeld

1.1  Gespielt wird auf dem DOPPELFELD 

1.2  Das Spielfeld wird durch ein Netz in 2 Hälften geteilt.

1.3  Die Linien Seiten- und Grundlinien gehören zum Spielfeld. 

2. Das Netz

2.1 Das Netz im Regelsinne ist nur der Teil des physischen Netzes, der sich über dem Spielfeld befindet. Die Stangen gehören zum Netz.

3. Der Spielbeginn

3.1 Die Mannschaft, die den Münzwurf gewinnt, darf die Seite wählen oder bestimmen, welches Team zuerst das Anstoßrecht hat. Im zweiten Satz wechseln die Teams die Seiten und das erste Anstoßrecht.

3.2 Wenn ein dritter Satz nötig ist, kann das Team mit den meisten gewonnen Punkten die Seite wählen oder bestimmen, wer zuerst das Anstoßrecht hat. Bei Punktgleichheit wird das Wahlrecht per Münzwurf bestimmt.

3.3 Nach dem sechsten ausgespielten Punkt wechseln die Teams die Seiten, außer es wird mit Tie-Break gespielt (siehe 7.3.).

3.4 Folgende Zeitbeschränkungen gelten:

- 30 Sekunden für jede Auswechslung

- 60 Sekunden Pause zwischen den Sätzen

- 5 Minuten Pause zwischen den Spielen

5. Der Anstoß

4.1  Der Anstoß darf mit jedem Körperteil außer den Armen und Händen ausgeführt werden. Der Spieler steht dabei hinter der Half Court Linie.

4.2  Der Anstoß darf aus der Luft, vom Boden oder als Dropkick gespielt werden. Weder Ball noch Fuß dürfen beim Aufschlag das Spielfeld berühren. Der Ball darf beim Schuss nicht mit der Hand festgehalten werden.

4.3  Der Ball muss in der gegnerischen Aufschlagszone (Half Court) landen oder einen gegnerischen Spieler vor dem Bodenkontakt berühren.

4.4  Der Anstoß ist auch dann gültig, wenn der Ball das Netz berührt.

4.5  Das Anstoßrecht liegt während des laufenden Satzes bei dem Team, das den letzten Punkt gemacht hat.

4.6  Der Gegner darf den Ball nicht berühren, bevor er in der Aufschlagszone aufkommt.

5. Der Ball im Spiel

5.1  Die Zahl der erlaubten Bodenberührungen ist abhängig von der Kategorie und der Disziplin. Der Ball muss nicht den Boden berühren (außer nach dem Aufschlag).

Maximal sind 3 Bodenberührungen möglich. Zwischen 2 Bodenberührungen muss ein Spieler den Ball berühren.

5.2  Zahl der erlaubten Bodenberührungen:

-          Tripel: 3 (Beim Tripel darf kein Spieler den Ball 2 Mal nacheinander berühren.)

-          Nur 1 Ballberührung je Spieler ist erlaubt

5.3  Der Ball darf nur auf dem Spielfeld aufkommen.

6.4  Wenn das Spiel gestört wird, beispielsweise durch einen zweiten Ball, wird der letzte Anstoß wiederholt.

5.5  Kein Spieler darf das Netz berühren.

5.6  Der Ball muss über das Netz gespielt werden und danach das Spielfeld oder einen Gegner berühren.

5.7  Wenn bei einem Pressschlag der Ball im Aus landet, wird der letzte Anstoß wiederholt.

5.8  Ein Pressschlag wird nicht als Ballberührung gewertet, d.h. der Spieler, in dessen Feld der Ball landet, darf den Ball spielen.

5.9  Ein Spieler darf mit dem Körper über das Netz gehen, um den Ball zu spielen. Er darf aber nicht das Netz berühren und muss bei einem Sprung in der eigenen Spielhälfte aufkommen.

5.10          Ein Spieler darf mit seinem Körper nur über der Netzhöhe in das gegnerische Feld gehen, um den Ball zu spielen.

5.11          Ein Spieler darf versehentlich das Bein eines Gegners berühren, aber nur unterhalb des Knies.

6 . Punkte erzielen

6.1  Ein Team bekommt einen Punkt, wenn das gegnerische Team einen Fehler macht.

6.2  Alle Partien werden mit 2 Gewinnsätzen ausgespielt. Jeder Satz wird bis 11 gespielt. Dabei ist ein Mindestvorsprung von 2 Punkten nötig, um einen Satz zu gewinnen. Gegebenenfalls wird der Satz verlängert, bis ein Team 2 Punkte Vorsprung hat oder ein Team 15 Punkte erreicht hat.

6.3  Alternativ zum dritten Satz ist ein Tie-Break möglich. Das Team, das zuerst 7 Punkte erreicht, gewinnt das Match. Tie-Breaks sind bei K.O.-Spielen nicht erlaubt.

7. Time-Outs und Auswechslungen

7.1  Der Kapitän und der Trainer können eine 30-Sekunden-Auszeit nehmen.

7.2  Jedes Team darf beliebige Auswechslungen vornehmen.

7.3  Der Schiedsrichter darf das Spiel jederzeit unterbrechen, um unerwünschte Gegenstände vom Spielfeld zu entfernen

7.4  Während der Time-Outs verlassen die Spieler das Spielfeld.

8. Fehler, die zu einem Punktverlust führen

8.1  Der Ball kommt 2 Mal nacheinander in einer Spielhälfte auf, ohne dass er zwischendurch von einem Spieler berührt wird.

8.2  Der Ball kommt im Spielfeld auf, und springt dann ohne Berührung eines Spielers über das Netz zurück in die gegnerische Hälfte.

8.3  Ein Spieler berührt das Netz.

8.4  Anstoßfehler:

-          Der Spieler steht beim Anstoß im Spielfeld oder übertritt die zu den Seiten hin verlängerte Grundlinie.

-          Der Ball wird nach dem Anstoß von einem Mitspieler berührt.

-          Der Ball landet nicht in der gegnerischen Anstoßzone.

8.5  Ein Spieler berührt den Ball mit dem Arm oder der Hand.

8.6  Der Ball wird nicht über das Netz gespielt.

8.7  Der Ball landet nicht im Spielfeld.

8.8  Der Spieler springt in der eigenen Hälfte ab, landet aber nicht in der eigenen Hälfte.

8.9  Wenn der Ball ein fremdes Objekt berührt, ist das ein Fehler des Spielers, der als letztes den Ball berührt hat.

8.10          Ein Spieler drückt oder schubst einen Gegner weg.

8.11          Ein Spieler berührt den Ball 2 Mal nacheinander.

8.12          Ein Spieler berührt einen Gegner mit seinem Bein.

9. Fehlverhalten und Strafen

9.1          Spielverzögerungen werden zunächst mit einer Verwarnung und dann mit einer Gelben Karte und einem Punktabzug bestraft.

9.2          Unsportliches Verhalten (Proteste etc.) wird zunächst mit einer Verwarnung, einer Gelben oder einen Roten Karte bestraft. Beim zweiten Vorfall muss der Schiedsrichter die Gelbe oder Rote Karte zeigen und dem Team einen Punkt abziehen.

9.3          Nach einer Gelben Karte ist die nächste Strafe automatisch die Rote Karte. Ein Spieler, der die Rote Karte gesehen hat, muss sofort das Spielfeld verlassen.

9.4          Bei einem Doppel und einem Tripel wird der Spieler, der die Rote Karte gesehen hat, durch einen anderen Spieler ersetzt. Der erzwungene Spielerwechsel wird nicht als Auswechslung gezählt. Bei einem Einzel wird das Spiel nach einer Roten Karte für den anderen Spieler mit 2:0 (11:0,11:0) gewertet.

 

9.5          Wenn ein Spieler den Schiedsrichter attackiert, wird das Spiel automatisch für den Gegner gewertet.

Tennisschnupperwoche im Rahmen des Ferien-Aktiv Programms

Auch heuer fand wieder, bei traumhaften Bedingungen, die Tennisschnupperwoche statt. Trotz teilweiser großer Hitze haben 38 TeilnehmerInnen bei unseren erfahrenen Trainern Tennisluft geschnuppter.

Als Abschluss fand am letzen Spieltag die Siegerehrung unter Beisein von Vzbgmst. Franz Mandl statt.

Wir danken den Trainern sowie den Organisatoren und freuen uns schon auf nächstes Jahr. 

Neue Flutlichtanlage

Liebe Tennisfreunde,

ab sofort steht Euch unsere neue Flutlichtanlage kostenlos zur Verfügung. Durch die Erneuerung wurde die Lichtleisung beinahe verdoppelt. 

Dies sichert optimale Bedinungen und wir hoffen, dass die Anlage rege genutzt wird.

 

Der Vorstand